Werbeplakate mit Aussage


Wir haben in letzter Zeit immer nur lustige und kreative Werbeideen präsentiert. Heute wollen wir das einmal ändern. In unserem heutigen Beitrag geht es um Werbungen die das Gewissen anregen sollen, und nicht nur hohl und stumpf ein Produkt präsentieren sollen. Werbung muss nicht immer nur das schöne in der Welt präsentieren, sondern kann auch die schlechten und bösen Seiten unserer Gesellschaft präsentieren. So wollen wir gleich zu Beginn diese Werbung auf der rechten Seite präsentieren. Es handelt sich hierbei um eine Anti-Raucher Kampagne. Man könnte hier sagen, dass hier äußerst makaber geworben wird um den Inhalt den man übermitteln will rüber zu bringen und die Leute zum Umdenken anzuregen. Aber kreativ ist diese Werbung alle mal, auch wenn es hier wie gesagt auf eine eher grausame Art und Weise dargeboten wird. Aber oft sind halt nur solche radikalen Wege zielführend bei einer Gesellschaft die festgefahren ist auf ihre Raucherei. Veröffentlicht wurde diese Werbung anlässlich des jährlich stattfindenen "Weltnichtrauchertages". Dieser Tag wurde 1987 von der WHO ins Leben gerufen und findet immer am 31. Mai statt. Auf dem Plakat ist ein Friedhof zu erkenne. Jedoch gibt es eine größere frei Stelle, diese ist als Nichtraucher-Zone deklariert. Hier wird deutlich was passiert wenn man raucht und was wenn nicht. Auch bei unserem zweiten Plakat wird nicht an Makaberität nicht gespart. Es handelt sich um eine Werbung die vom Trinken vor dem Autofahren abhalten soll. auch hier spielt der Tod wieder eine wichtige Rolle in der Werbung. Wenn man nur kurz einen Blick auf das Bild wirft könnte man im ersten Moment glauben: "Hey, ein ganz normaler Schrägparkplatz". Doch dann fällt einem auf, dass da ja ein Baum im Weg steht. Dann sieht man den Schriftzug: "RESERVED FOR DRUNK DRIVERS" (übersetzt: "Reserviert für betrunkene Fahrer") und mann erkennt erst wie traurig aber war diese Werbung doch eigentlich ist.



Wir wollen euch nun noch eine dritte Werbung präsentieren. Gestaltet wurde diese Werbung von Amnesty International. Diese Organisation, für alle die es nicht wissen, setzt sich für Menschenrechte ein und versucht gegen unmenschliche Behandlungen zu kämpfen. Und so nahmen sie sich China einmal vor.In China werden weltweit laut Statistik dei meisten Menschen exikutiert. Und auf diesen Umsatnd versucht hier Amnesty International aufmerksam zu machen. Auch mit der Aussage : "STOP THE WORLD RECORD OF EXECUTIONS" (übersetzt: "Stoppt den Weltrekord an Exikutionen") wird die Botschaft mit den Bild in einen grausamen aber äußerst gelungenen Zusammenhang gebracht. Wir wollten hier nur einmal zeigen das es auch Werbungen gibt die nicht nur für eine heile Welt werben, wie es oft der Fall ist. Es gibt auch schlechte Seiten an unserer Gesellschaft.

Beliebte Posts