Schlecht platzierte Werbung

Heute geht es nicht unbedingt um die Werbungen die wir euch präsentieren wollen sondern viel mehr darum wie diese Werbungen platziert sind. Den Beginn macht gleich mal der ehemalige österreichische Bundeskanzler Alfred Gusenbauer. Das hier präsentierte Bild ist schon etwas älter und stammt aus der Zeit als er für den Kanzlerposten kandidiert hatte. Zu sehen ist eine ganz normale Wahlwerbung, wie man sie zu vielen gewohnt ist. Mit dem Spruch, eher typisch für Vertreter der SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreich), "Wir sparen wo es sinnvoll ist." wirbt er hier, also tatsächlich nichts ungewöhnliches. Und dieses Plakat würde heute den Weg zu uns gar nicht schaffen, hätte nicht Jägermeister ihre Werbung daneben gesetzt. Sie werben für ihren Kräuterlikör mit dem Spruch "Was für eine Flasche". Ansich auch nicht schlecht, jedoch setzt man diese zwei Werbungen neben einander schaut die ganze Geschichte ganz anders aus. Es entsteht eine äußerst amüsante Symbiose zwischen den zwei Plakaten.

Wahlwerbung SPÖ und Jägermeister Werbung

Bei der zweiten Werbung ist das Endprodukt wieder das selbe. Einziger Unterschied hierbei ist das es sich auf der linken Plakathälfte um eine Bierwerbung handelt, die mit dem Spruch "Ein schöner Tag" für ihr Getränk werben. Auf der anderen Seite haben wir eine Werbung des blauen Kreuzes, die um Spenden bitten. Ihr Grund dafür ist das sie alkoholkranken Menschen helfen wollen. Auch hier sind beide Werbung getrennt von einander nicht besonders, doch fügt man sie zusammen entsteht dadurch eine unfreiwillge Symbiose zwischen den Plakaten die in diesem Fall eher kritischer zu betrachten ist.

Eine Bier Werbung und Blaues Kreuz, Rettung

Und falls jemand noch irgendwelcher solcher Plakate findet, nicht zögern uns diese zu schicken (an werbefluch@gmail.com) , wir veröffentlichen diese gerne.

Beliebte Posts